Der Aufreger des Monats August

Es ist fast normal, dass das Jobcenter einfach (manchmal seit Jahren) zu wenig Geld an die Betroffenen auszahlt.
Wir haben eine recht neue Mandatin, bei der wir wirklich überrascht waren, wie viel zu wenig Sie vom Jobcenter erhielt. Die Mandantin ist alleinerziehend und hat zwei Kinder.
Die Besonderheit des Falls:
Das Jobcenter hat seit mehreren Jahren monatlich zweimal 133,00 € Unterhaltsvorschuss angerechnet – obwohl die Frau gar kein UVG erhielt und dazu 50,00 € zu wenig Miete gezahlt.
Also fehlten der kleinen Familie monatlich 316,00 € (!). Das waren über zwei Jahre also weit über 6.000,00 €! Wir haben dem Jobcenter die Sache ausführlich erklärt und erst nach einiger Zeit wurde eine erhebliche Summe nachgezahlt (ca. 4.000,00 €). Das Problem: man kann in der Regel nur ca. ein Jahr einen Überprüfungsantrag nach § 44 SGB X stellen.Haben Sie auch Probleme mit zu wenig Leistungen? Oder andere Probleme – Dann kontaktieren Sie uns.